ICTswitzerland fusioniert mit digitalswitzerland

02. Oktober 2020 12:41

Zürich/Bern - Der Dachverband ICTswitzerland und die Standortinitiative digitalswitzerland bündeln ihre Kräfte unter dem Namen digitalswitzerland. Aus der Fusion soll die relevanteste Dachorganisation der Digitalbranche entstehen. Sie will die Schweiz als führenden digitalen Standort etablieren.

Bereits im Juli hatten ICTswitzerland und digitalswitzerland eine Absichtserklärung über die Fusion der beiden Organisationen unterzeichnet, informieren der Dachverband und die Standortinitiative der Digitalwirtschaft in einer gemeinsamen Mitteilung. Nun haben auch die Mitglieder von ICTswitzerland und digitalswitzerland der Fusion zugestimmt, heisst es dort weiter. Künftig werden die rund 220 Mitglieder aus Wirtschaft, Staat, Forschung und Lehre sowie anderen Institutionen sich unter dem Namen digitalswitzerland für die Stärkung der Schweiz als digitalem Forschungs- und Innovationsstandort einsetzen.

Dazu hat sich der Zusammenschluss ein verstärktes Engagement bei Digitalthemen vorgenommen. Konkret werden in der Mitteilung der Einsatz für die Einführung der digitalen Identität (E-ID) und die Sensibilisierung von Staat, Wirtschaft und Gesellschaft für die Gefahren durch Cyberkriminalität genannt. Ganz oben auf der Agenda stehen zudem die Bemühungen um höhere Ausbildungszahlen in den Berufsgruppen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik.

Als Präsident des Zusammenschlusses wird der bisherige Präsident von digitalswitzerland, Ivo Furrer, fungieren. Zum neuen Vizepräsidenten wurde der bisherige Präsident von ICTswitzerland, Nationalrat Marcel Dobler (FDP/SG), bestimmt. Die am 1. Oktober beschlossene Fusion soll bis Ende Jahr umgesetzt werden. hs

Aktuelles im Firmenwiki