ICT-Branche ist verhalten optimistisch

18. Juni 2020 13:58

Zürich - Die Unternehmen der ICT-Branche rechnen in den nächsten Monaten mit einer Verbesserung der Marktbedingungen. Eine Rückkehr in die Wachstumszone wird aber noch von keiner der Teilbranchen erwartet. Dies hat der Branchenverband Swico ermittelt.

Der vom Branchenverband während der Pandemie in einer verkürzten Version monatlich ermittelte Swico ICT Index hat im Juni den Stand von 83,5 Punkten erreicht, informiert Swico in einer Mitteilung. Im Vergleich zum Vormonat hat der Index damit um 7,3 Punkte zugelegt.

Nachdem bereits im Mai „erste positive Signale“ gemessen worden waren, weise der Index damit „nun zum zweiten Mal in Folge positive Entwicklungsprognosen aus“, schreibt der Branchenverband. Der Sprung in die bei 100 Punkten beginnende Wachstumszone ist dem Index aber auch im Juni noch nicht gelungen.

Im Vergleich zum Mai konnten im Juni alle Teilsegmente eine Zunahme verbuchen, informiert Swico in der Mitteilung weiter. Dabei konnten sich die IT-Services als einziger der Teilbereiche wieder der Wachstumszone annähern. Im Monatsvergleich am stärksten fielen die Verbesserungen in den Bereichen Consumer Electronics und Imaging/Printing/Finishing aus. In den Bereichen Software und Consulting wurden „moderate Entwicklungsschritte“ erzielt. Schlusslicht blieb wie auch im Mai der Bereich IT-Technologie. Hier gehen die Unternehmen von weiteren Rückgängen bei Aufträgen, Umsatz und Margen aus.

„Dass der Swico ICT Index zum zweiten Mal in Folge Fortschritte in allen Teilsegmenten der Branche zeigt, ist sehr erfreulich“, wird Judith Bellaiche, Geschäftsführerin von Swico, in der Mitteilung zitiert. Dass alle Teilbereiche aber noch unter der Wachstumsschwelle rangierten, zeige aber, „dass die Branche weiterhin vor grossen Herausforderungen steht“. hs

Aktuelles im Firmenwiki