i2 invest sammelt Startkapital ein

19. August 2019 11:21

Zug - Das Zuger Fintech-Unternehmen i2 Invest will digitale Kreditvermittler mit Investoren zusammenbringen. Dazu soll eine Reihe festverzinslicher Finanzprodukte angeboten werden. Nun hat das Start-up in einer Finanzierungsrunde Kapital aufgenommen.

Die unternehmenseigene Software wählt täglich aus hunderttausenden Krediten in aller Welt diejenigen mit den besten Rendite-Risikoverhältnissen aus, heisst es in einem Bericht auf startupticker.ch über das Zuger Fintech-Unternehmen i2 invest. In die von der Software ausgewählten Kredite werden dann jeweils maximal 200 Franken investiert. Auf diese Weise stelle i2 invsest ein hoch diversifiziertes Portfolio mit optimalem Rendite-Risikoverhältniss zusammen.

Das 2017 gegründete Unternehmen steht in den Startschuhen, seine ersten Anlageprodukte „für qualifizierte Investoren“ zu öffnen, „die im Tiefzinsumfeld stetige Renditen suchen“, heisst es im Bericht weiter. „Wir erschliessen mit i2 invest eine neue Anlageklasse für Vermögensverwalter, die sich nicht täglich stundenlang mit Einzelheiten von Marketplace Lending-Plattformen befassen und trotzdem die interessanten Renditen abschöpfen wollen“, wird Mitgründer und CEO Gregor Stadelmann dort zitiert.

Für die Lancierung der ersten Angebote hatte i2 invest  erst vor Kurzem eine Seed-Finanzierungsrunde durchgeführt. An dieser haben sich laut startupticker.ch „relevante Business Angel aus der Finanzbranche beteiligt“. Zwei von ihnen, der Vermögensverwalter Pascal Bucher und der Start-up-Journalist Eugen Stamm, sollen in den Verwaltungsrat des Zuger Jungunternehmens einziehen. Über die Höhe des eingesammelten Kapitals werden im Bericht keine Angaben gemacht. hs

Aktuelles im Firmenwiki