Huber+Suhner rüstet Hochgeschwindigkeitszüge aus

10. Februar 2017 10:48

Herisau AR - Huber+Suhner ermöglicht das weltweit erste Breitband-WLAN-Netz in Hochgeschwindigkeitszügen. Das Elektrotechnikunternehmen liefert Verbindungslösen für 140 französische TGV-Züge.

Huber+Suhner wird laut einer Medienmitteilung bis 2018 sämtliche Passivkomponenten liefern, die für das weltweit erste Breitband-WLAN-Netz in Zügen mit Geschwindigkeiten von bis zu 300 Stundenkilometern notwendig sind. Dazu wurde ein Rahmenvertrag mit Engie Ineo abgeschlossen. „Huber+Suhner stellt uns alle passiven Komponenten zur Verfügung, die für den drahtlosen Breitband-Internetempfang für die Passagiere der TGV-Züge erforderlich sind“, wird dazu Didier Traube, Managing Director von Ineo UTS, zitiert. Das aktuelle Abkommen betrifft die Ausstattung von 140 Zügen und beinhaltet eine Option für weitere 160 Züge.

„Die Lieferung für die TGV-Flotte zeigt, dass Huber+Suhner in der Lage ist, alle passiven Komponenten für Kommunikationslösungen aus einer Hand zu liefern: ob drahtgebunden oder drahtlos, ob Kupfer-, Glasfaser- oder Koaxialverbindungen“, heisst es von Patrick Riederer, dem Leiter des Geschäftsbereichs Niederfrequenz bei Huber+Suhner. Er unterstreicht zudem, dass die neue Partnerschaft für das Unternehmen aus der St.GallenBodenseeArea ein wichtiger Schritt auf dem französischen Markt ist. Zumal es die strikten Anforderungen des TGV-Betreibers Société Nationale des Chemins de fer Français (SNCF) allesamt erfüllen konnte. jh

Aktuelles im Firmenwiki