Huber+Suhner erhält Auftrag von Continental

30. September 2021 12:14

Pfäffikon ZH - Huber+Suhner wird neu Lieferant des Autozulieferers Continental. Der Anbieter von Verbindungslösungen wird Radarantennen an Continental liefern. Die Zusammenarbeit ist auf acht Jahre vereinbart worden.

Der Autozulieferer Continental setzt auf die Radarantennen von Huber+Suhner, wie aus einer Medienmitteilung hervorgeht. Diese Antennen werden für das automatisierte Fahren benötigt. Denn dafür braucht das Fahrzeug wesentlich mehr Informationen als beim Fahren mit einem Bediener. Durch die Radarantennen von Huber+Suhner wird gewährleistet, dass das Fahrzeug diese Informationen auch bei schlechten Sicht- und Wetterverhältnissen erhält und somit sämtliche Daten über die Verkehrssituation in einem Umkreis von 300 Metern nutzen kann.

Für Huber+Suhner ist die Zusammenarbeit mit Continental ein „Durchbruch in der Umsetzung der strategischen Wachstumsziele im Automobilbereich“, wie es in der Mitteilung heisst. Die Serienproduktion für die zu liefernden Antennen wird noch in diesem Jahr beginnen, anfangs mit kleineren Stückzahlen. In den Folgejahren werden diese dann erhöht. Die Zusammenarbeit ist nun für acht Jahre vereinbart worden.

Das Unternehmen entwickelt die Radarantennen seit 2018 und hat „erhebliche“ Summen in die Entwicklungskapazitäten investiert. Die fertigen Produkte sollen nun „einen entscheidenden Beitrag für Radaranwendungen der nächsten Generation bieten“, so das Unternehmen. jh

Aktuelles im Firmenwiki