HSLU bildet Experten für Datenvisualisierung aus

20. März 2020 12:17

Luzern - An der Hochschule Luzern (HSLU) startet im Herbst ein europaweit einzigartiger Bachelor für Data Design & Art. Studierende lernen dabei, wie grosse Datenmengen am besten verständlich vermittelt werden können. Medienunternehmen zeigen bereits Interesse.

Die Aufarbeitung von grossen Datenmengen wird in der Zeit der Digitalisierung immer wichtiger. Die HSLU lanciert nun einen neuen Studiengang, bei dem Studierende lernen, wie Informationen in Bild, Ton oder als Skulptur verständlich dargestellt und der Bevölkerung vermittelt werden können. Der neue Bachelor Data Design & Art soll einer Medienmitteilung zufolge im Herbst starten und an der HLSU in Luzern-Emmenbrücke angesiedelt werden. Er gilt als europaweit einzigartig.

„Daten bilden eine wichtige Grundlage unserer Wissensgesellschaft. Ihren Wert entfalten sie aber erst dann, wenn sie für eine breite Öffentlichkeit aufbereitet und zugänglich gemacht werden“, sagt Studienleiterin Isabelle Bentz. Hier seien gute Designer gefragt.

Das neue Studienangebot stösst auch in der Wirtschaft auf Interesse – zum Beispiel beim Medienunternehmen Tamedia oder beim SRF. „Es gibt eine grosse Nachfrage nach Leuten, die sowohl die Technik beherrschen, als auch einen starken visuellen Auftritt ermöglichen und Inhalte präzise an unsere Leserschaft bringen können“, sagt Marina Bräm, die als Design-Direktorin den visuellen Auftritt der digitalen Bezahlmedien der Tamedia verantwortet und weiterentwickelt. ssp

Aktuelles im Firmenwiki