HSG diskutiert über Schweizer Immobilienmarkt

16. Oktober 2020 14:31

St.Gallen - Das Schweizerische Institut für Banken und Finanzen der Universität St.Gallen (HSG) lädt am 21. Oktober zu einer Online-Konferenz ein. Das Thema ist die Situation des Schweizer Immobilienmarkts in Zeiten der Corona-Pandemie.

Das 2. HSG Forum für Banking & Finance des Schweizerischen Instituts für Banken und Finanzen (s/bf-HSG) der Universität St.Gallen findet am 21. Oktober von 17.30 bis 19 Uhr statt. Das Thema ist laut Medienmitteilung: Alarmstufe Rot: Der Schweizer Immobilienmarkt in Zeiten der Corona-Pandemie. Das Forum wird online veranstaltet und die Teilnahme ist kostenlos. Die Anmeldung ist im Internet möglich.

Nach der Begrüssung durch den Präsidenten der Fördervereinigung s/bf-HSG, Stephan Zwahlen von Maerki Baumann & Co, hält Roland Füss von der Universität St.Gallen ein kurzes Einführungsreferat zum Thema. Danach spricht Stefan Fahrländer von der Fahrländer Partner AG zu: Der Immobilienmarkt im Sog von COVID-19. Stefan Heitmann von der MoneyPark AG hält ab 18 Uhr das Referat: Eine Neubewertung der Risiken am Hypothekarmarkt.

Es folgt eine Podiumsdiskussion zu „Das Ende eines Immobilienzyklus und seine Folgen.“ Teilnehmer sind Vera Kupper Staub (Oberaufsichtskommission Berufliche Vorsorge OAK BV), Jan Blöchliger (FINMA), Guy Lachappelle (Raiffeisen Schweiz) sowie Stefan Fahrländer und Stefan Heitmann. Moderator der Diskussion ist Roland Füss. gba

Aktuelles im Firmenwiki