Holcim und AEW bauen grosse Solaranlage

26. Mai 2021 13:14

Zug/Siggenthal AG - Die Holcim Schweiz AG und die AEW Energie AG haben mit dem letzten Bauabschnitt für eine der grössten Photovoltaikanlagen im Aargau begonnen. Sie entsteht auf drei Dächern des Holcim-eigenen Zementwerks in Siggenthal.

Holcim Schweiz und die AEW Energie sind mit dem Bau dreier Photovoltaikanlagen auf drei Dächern des Zementwerks Siggenthal befasst. Am Dienstag wurde laut einer gleichlautenden Medienmitteilung beider Unternehmen der letzte Bauabschnitt eingeläutet. Gemäss Vertrag errichtet, betreibt, unterhält und finanziert AEW Energie diese Anlage. Holcim stellt die Dächer zur Verfügung und nimmt den produzierten Strom ab.

Für die AEW ist es das bisher grösste Solarenergieprojekt. Es soll jährlich bis zu 2,3 Gigawattstunden Strom produzieren. Damit könne ein mittelgrosses Elektroauto 75'000-mal aufgeladen werden und 375-mal die Erde umrunden, rechnet der CEO des Energieproduzenten, Hubert Zimmermann, vor. „Oder aber es können über 500 Haushalte während 365 Tagen mit erneuerbarem Strom versorgt werden.“

Auch für Holcim ist die jetzt entstehende Anlage die bislang grösste in der Schweiz, so CEO Simon Kronenberg. Wie es in der Mitteilung heisst, will Holcim bis 2050 klimaneutrales und vollständig rezyklierbares Baumaterial produzieren. „Eine wichtige Rolle spielen dabei auch die erneuerbaren Energien: Seit 2019 verwendet Holcim an allen Standorten 100 Prozent erneuerbare elektrische Energie, verfügt über zahlreiche Photovoltaikanlagen, und fördert den Bau von weiteren Anlagen wie hier in Siggenthal.“

Dieses Projekt passe auch „perfekt“ in die Energie- und Klimastrategie des Kantons, so Landammann und Vorsteher des Departements Bau, Verkehr und Umwelt, Stephan Attiger. „Die hier entstehende Photovoltaikanlage ist wirkungsvoll, preiswert und für alle Parteien ein Gewinn.“ mm

Aktuelles im Firmenwiki