Holcim führt elektrische Betonmischer ein

06. Februar 2020 11:15

Würenlingen AG/Winterthur - Holcim Schweiz will die drei weltweit ersten vollelektrischen Betonfahrmischer auf fünf Achsen einführen. Der Pilottest ist für Ende des Jahres geplant. Holcim setzt dabei auf die Fahrzeuge der Marke Futuricum von Designwerk.

Holcim Schweiz hat die ersten drei vollelektrischen Betonfahrmischer auf fünf Achsen bestellt. Wie das Unternehmen mit Sitz in Würenlingen mitteilt, sollen die Fahrzeuge ab dem vierten Quartal eingesetzt werden. Sowohl der Fahrzeugmotor als auch die Nebenantriebe der Mischtrommeln würden elektrisch betrieben. 

Der Einsatz der Fahrzeuge der Marke Futuricum stellt eine Premiere dar. „Die Betonfahrmischer von Holcim werden weltweit die ersten vollelektrischen Nutzfahrzeuge dieser Art und Grösse sein“, wird Futuricum-Vertriebsleiter Bernhard Kunz in der Mitteilung zitiert. „Wir bauen dafür zwei modulare Batteriepacks ein, welche den Strom für den Betrieb liefern.“ Die Batterien würden über Nacht aufgeladen und benötigten daher weder einen Netzausbau noch eine externe Schnellladeinfrastruktur.

Holcim arbeitet ausser mit dem Winterthurer Unternehmen Designwerk als dem Inhaber der Marke Futuricum auch mit den Zulieferern Avesco und Liebherr zusammen. Die vier Unternehmen wollten damit „so viel Erfahrung wie möglich“ sammeln, wird Gabriel Mateescu zitiert, Performance Manager Logistics Beton bei Holcim Schweiz. Deshalb würden auch zwei verschiedene Trommeltypen eingesetzt. „Damit wollen wir weitere Innovationen fördern und die Entwicklung der vollständig elektrisch betriebenen Fahrzeuge beschleunigen.”

Holcim Schweiz will mit dem Einsatz der vollelektrischen Betonfahrmischer die Dekarbonisierung der Bauwirtschaft vorantreiben. „Elektromobilität für die Betonlieferung ist für uns ein wichtiger Meilenstein, damit wir die Klimaneutralität erreichen und Kreisläufe schliessen können”, wird Nick Traber zitiert, CEO von Holcim Schweiz und Italien. stk

Mehr zu LafargeHolcim

Aktuelles im Firmenwiki