Holcim erzielt Rekordgewinn

29. Oktober 2021 14:41

Zug - Der weltweit tätige Baustoffkonzern Holcim hat das dritte Quartal 2021 mit einem rekordhohen Betriebsgewinn abgeschlossen. Auch der Umsatz ist stark gestiegen.

Holcim konnte im dritten Quartal des laufenden Jahres stark wachsen, wie aus einer Medienmitteilung hervorgeht. Der Nettoumsatz ist um 12,9 Prozent auf 7,29 Milliarden Franken gestiegen. Der wiederkehrende Betriebsgewinn (EBIT) legte um 6,2 Prozent auf 1,53 Milliarden Franken zu und erreichte damit einen neuen Rekord.

Stark zulegen konnte Holcim etwa in der Region Nordamerika. Dort stiegt der Nettoumsatz im dritten Quartal um 27 Prozent auf 2,3 Milliarden Franken. In der Region Naher Osten und Afrika legte der Nettoumsatz um 8,5 Prozent auf 653 Millionen Franken zu. In Lateinamerika ist er um 8,4 Prozent auf 675 Millionen Franken angestiegen. Der Nettoumsatz in Europa kletterte um 8,4 Prozent auf 2,15 Milliarden, jener in der Region Asien-Pazifik um 4,7 Prozent auf 1,4 Milliarden Franken.

Holcim geht davon aus, dass sich die Wachstumsdynamik in allen Regionen fortsetzt. Der Nettoumsatz von Firestone Building Products, dessen Übernahme Ende März abgeschlossen wurde, dürft im Jahr 2021 zweistellig wachsen.

„Die strategische Umgestaltung unseres Portfolios gewinnt an Schwung, mit der Veräusserung unseres Geschäfts in Brasilien, der Ankündigung von bisher neun Ergänzungsakquisitionen in diesem Jahr und der Ausweitung unserer Firestone GacoFlex-Reihe von Mexiko nach Kolumbien und Ecuador“, lässt sich CEO Jan Jenisch in der Mitteilung zitieren. ssp

Aktuelles im Firmenwiki