Hörnli Trailjagd in Arosa bringt 108 Teams an den Start

20. Juli 2020 14:24

Arosa GR - Die 4. Hörnli Trailjagd hat am Wochenende 108 Teams rund um Arosa Lenzerheide beim Wettbewerb um die klügste Wahl der optimalen Route vereint. Singletrails und diverse Geschicklichkeitsaufgaben waren zu bewältigen.

Als das „mit Abstand beste Singletrail Wochenende im Sommer 2020“ bezeichnet die Medienmitteilung die Jagd nach den goldenen Hörnlis rund um Arosa Lenzerheide am Wochenende. Die Austragung war nach dem aktuellen Bundesratsentscheid und unter Berücksichtigung der entsprechenden Hygienemassnahmen trotz Corona-Pandemie möglich geworden.

Bei der Hörnli-Treibjagd kommt es nicht allein auf starke Muskeln und Körperbeherrschung an. Köpfchen und Strategie sind gefragt, wenn ein aus zwei oder auch drei Mountainbikern bestehendes Team die optimale Route frei zusammenstellen muss. Ob mit oder ohne Lift gefahren wird, entscheidet die richtige Taktik. Die Jagd 2020 bot viel Spielraum für verschiedene Routen. Vom Start bei der Hörnli-Express Bergstation gab es vier verschiedene Optionen. Das Feld zog sich rasch auseinander, sodass die Trails nicht in geschlossenen grossen Gruppen, sondern in den kleinen Teams gefahren wurden. Besonders gut fanden die Teilnehmer den Singletrail vom Gredigsfürggli über den Älplisee zurück nach Arosa. Nicht alle Höhenmeter mussten selber erstrampelt werden, auch die Bergbahnfahrten konnten genutzt werden. Drei verschiedene Geschicklichkeitsaufgaben von Scott Sports, Endura und Continental waren zu bewältigen.

Unter Berücksichtigung des Contact Tracings sämtlicher Teilnehmer gelang bei einem Outdoor-Abendessen und der Verteilung grosszügiger Preise durch die Sponsoren die Verbindung zwischen Zusammensein und einer angemessenen Distanzhaltung. Die Richtlinien des Bundes wurden jederzeit eingehalten. gba 

Mehr zu Tourismus

Aktuelles im Firmenwiki