Silvio Herzog ist der Rektor der Pädagogischen Hochschule Schwyz. Bild: zVg/Pädagogische Hochschule

Hochschulen arbeiten bei MINT-Fächern zusammen

26. August 2021 09:48

Luzern/Goldau SZ - Die Hochschule Luzern und die Pädagogische Hochschule Schwyz bauen ihre Kooperation aus. Gemeinsam wollen sie Bildung in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) fördern. Zudem soll ihre nationale und internationale Position gestärkt werden.

Die Pädagogische Hochschule Schwyz und die Hochschule Luzern (HSLU) werden in Zukunft noch enger kooperieren. Die entscheidende Rolle spiele dabei die Förderung der MINT-Bildung, heisst es in einer Medienmitteilung. Dafür planen die beiden Zentralschweizer Hochschulen, gemeinsame Projekte zu lancieren.

Zudem wollen sie ihre nationale und internationale Position stärken und Synergien zur Erfüllung des jeweiligen Bildungsauftrags nutzen. „Die Kooperation mit der HSLU hat für uns höchste strategische Bedeutung und basiert auf einem sehr positiven Vertrauensverhältnis der Akteurinnen und Akteure“, so der Rektor der Pädagogischen Hochschule Schwyz, Silvio Herzog.

Dass sich die Kompetenzen der beiden Hochschule gut ergänzen, betont auch HSLU-Rektor Markus Hodel. „Sie bieten ein grosses Potenzial für die verstärkte Nachwuchsförderung in MINT-Fächern und in weiteren Disziplinen rund um die Digitalisierung.“

Die beiden Hochschulen arbeiten bereits seit einigen Jahren mit der Universität Zürich schwerpunktmässig in der Informatik und ihrer Vermittlung zusammen. Darüber hinaus ist ein gemeinsames Projekt auf die Stärkung der digitalen Kompetenzen von Dozierenden und Studierenden ausgerichtet. mm

Mehr zu Bildung

Aktuelles im Firmenwiki