Hochschule Luzern eröffnet ihren Campus Zug-Rotkreuz

21. August 2019 15:03

Rotkreuz ZG - Die Hochschule Luzern eröffnet am 14. September ihren neuen Campus Zug-Rotkreuz. In das höchste Holzhochaus der Schweiz werden das Departement Informatik und das Institut für Finanzdienstleistungen einziehen.

Das Suurstoffi-Areal in unmittelbarer Nähe des Bahnhofs Rotkreuz erhält einen Hochschulcampus. Ab dem 14. September werden hier laut einer Mitteilung der Hochschule Luzern (HSLU) über 1350 Bachelor- und Masterstudierende studieren. Ausserdem ist Platz für hunderte Teilnehmer von Weiterbildungsveranstaltungen und für 210 Mitarbeitende.

In den neuen Campus werden das Departement für Informatik, das bereits seit 2016 im Areal ansässig ist, und das bisher in Zug arbeitende Institut für Finanzdienstleistungen IFZ einziehen. „Wir haben einen schweizweit einzigartigen Informatik- und Finanzcampus“, wird Markus Hodel, Rektor der Hochschule Luzern, in der Mitteilung zitiert. „Im Hinblick auf den Fachkräftemangel im Bereich Informations- und Kommunikationstechnologie und die Herausforderungen, die die Digitalisierung für Wirtschaft und Gesellschaft mit sich bringt, möchten wir für zukunftsträchtige Impulse in der Region und darüber hinaus sorgen.“

Der Campus ist in zwei miteinander verbundenen Gebäuden untergebracht, die von der ARGE Büro Konstrukt Architekten & Manetsch Meyer Architekten entworfen und innerhalb von zwei Jahren gebaut worden sind. Eines davon bildet mit neun Geschossen und 60 Metern Höhe das höchste aus Holz gebaute Gebäude in der Schweiz; sechs der Geschosse werden von der HSLU genutzt. Das andere, sechsgeschossige Gebäude nutzt die HSLU allein. Den Büro- und Unterrichtsräumen stehen 12.700 Quadratmeter zur Verfügung. Das Audimax umfasst über 300 Plätze. Den Studierenden und Dozierenden stehen modernste Labors und Ateliers zur Verfügung.

Die Einweihung des Campus am 14. September ist öffentlich. stk

Mehr zu Bildung

Aktuelles im Firmenwiki