Hochschulausgründungen gewinnen Venture Kick

07. Februar 2019 13:04

Schlieren ZH - Das diesjährige Finale von Venture Kick konnten Ausgründungen dreier verschiedener Schweizer Universitäten für sich entscheiden. Ausgezeichnet werden die Entwicklung von Outdoor-Bekleidung, eines Appetitzüglers und einer Alternative bei Tierversuchen.

In der elfjährigen Geschichte von Venture Kick waren bisher bis auf eine Ausnahme immer wie geplant im Finale zwei Jungunternehmen als Sieger ermittelt worden, informiert die Förderinitiative in einer Mitteilung. Diesmal aber hat die zuständige Jury zum nunmehr zweiten Male gleich drei Sieger gekürt. „Die ständig wachsende Qualität der Start-up Projekte in Venture Kick macht den Selektionsprozess der Jury immer schwieriger“, wird Beat Schillig, Co-Geschäftsführer von Venture Kick, dazu in der Mitteilung zitiert.

Über 130.000 Franken Fördergeld darf sich in diesem Jahr zum einen die Dimpora AG aus Zürich freuen. Die Ausgründung der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH) hat wasserdichte und gleichzeitig atmungsaktive Membranen für Hochleistungsbekleidung entwickelt, die ganz ohne den Einsatz gefährlicher Chemikalien auskommen.

Zum anderen wird die EraCal Therapeutics AG aus Zollikon ZH mit 130.000 Franken bedacht. Die Ausgründung der Universität Zürich (UZH) und der Harvard Universität hat einen potenziellen Wirkstoff für einen Appetitzügler entwickelt, der effektiver als derzeit erhältliche Produkte sein könnte.Die dritten 130.000 Franken gehen an Nagi Bioscience SA mit Sitz in Ecublens VD. Die Ausgründung der Eidgenössischen Technischen Hochschule Lausanne (EPFL) entwickelt ein Laborgerät für den Einsatz von Würmern anstelle herkömmlicher Tierversuche. 

Die Förderinitiative Venture Kick unterstützt Jungunternehmen von der Idee bis zur Firmengründung. Die Venture Kick Stiftung hat das IFJ Institut für Jungunternehmen, welches in Schlieren, St.Gallen und Lausanne vertreten ist, mit der Durchführung der Initiative mandatiert. hs

Aktuelles im Firmenwiki