Hochdorf steigert Bruttomarge

12. April 2021 11:51

Hochdorf LU - Die Hochdorf-Gruppe hat ihre 2019 eingeleitete Restrukturierung 2020 abgeschlossen. Im vergangenen Jahr wurde dabei trotz rückläufiger Nettoerlöse eine höhere Bruttomarge realisiert. Das Betriebsergebnis vor Abschreibungen fiel nach Verlust im Jahr 2019 wieder positiv aus.

Einer Mitteilung der Hochdorf-Gruppe zufolge hat der Luzerner Milchverarbeitungskonzern seine 2019 eingeleitete Restrukturierung im vergangenen Jahr „bis auf Restthemen“ erfolgreich abgeschlossen. Gleichzeitig habe die Gruppe ihre Umsatz- und Ertragsziele für 2020 erreicht, heisst es dort weiter. Dabei konnte die Bruttomarge trotz im Jahresvergleich rückläufiger Umsätze gesteigert werden.

Konkret hat Hochdorf im Berichtsjahr Nettoerlöse in Gesamthöhe von 306,2 Millionen Franken erwirtschaftet. Im Vorjahr waren 457 Millionen Franken ausgewiesen worden. Die Gruppe führt den Rückgang vor allem auf den Verkauf der Tochter Uckermärker Milch GmbH zurück. Die Bruttogewinnmarge legte im Jahresvergleich hingegen von 14,1 auf 30,9 Prozent zu. Dies zeige „den positiven Effekt der beschlossenen und umgesetzten Portfoliobereinigung“, schreibt Hochdorf.

Das Betriebsergebnis auf Stufe EBTIDA konnte gegenüber 2019 von -74,7 Millionen auf 13,9 Millionen Franken verbessert werden. Auf Stufe EBIT wirkte sich eine Wertberichtigung auf Gebäude und Sachanlagen negativ aus. Trotzdem konnte Hochdorf das ausgewiesene EBIT im Jahresvergleich von -265,3 Millionen auf -67,9 Millionen Franken verbessern. Das um Sondereffekte bereinigte operative EBIT fiel mit 2,3 Millionen Franken positiv aus.

Im Berichtsjahr hat Hochdorf zudem den Umzug der Eigenmarke Bimbosan von Welschendorf SO nach Hochdorf abgeschlossen. Er soll der Gruppe jährlich Kosten in Höhe von rund 1 Million Franken einsparen.

Für das laufende Jahr rechnet die Gruppe mit Nettoerlösen zwischen 260 Millionen und 300 Millionen Franken. „Für die weltweit steigende Nachfrage nach qualitativ und technologisch anspruchsvollen Spezial-Nahrungsmitteln, sogenannten Smart Nutrition-Produkten, für Menschen jeden Alters ist Hochdorf gut gerüstet“, erläutert Hochdorf-CEO Peter Pfeilschifter in der Mitteilung zur neuen Strategie des Unternehmens. „Wir erkennen darin interessante Wachstumsmöglichkeiten mit überdurchschnittlicher Wertschöpfung.“ hs

Aktuelles im Firmenwiki