HNA geht in die Insolvenz

29. Januar 2021 13:14

Haikou - Das chinesische Konglomerat HNA hat ein Insolvenzverfahren eingeleitet. Der Mutterkonzern von SR Technics kann seine Schulden nicht mehr begleichen. HNA war bereits vor der Corona-Pandemie verschuldet, durch die Krise ist die Situation aber unlösbar geworden.

Der chinesische Mischkonzern HNA ist nicht in der Lage, seine Schulden zu begleichen. Die Gläubiger haben beim Obersten Volksgericht der chinesischen Provinz Hainan eine Insolvenzsanierung beantragt. Dies geht aus einem Bericht der chinesischen „Global Times“ hervor. Auch das Unternehmen selber hat eine Kurzmitteilung zum Thema veröffentlicht.

HNA war bereits vor der Corona-Krise hochverschuldet. Aufgrund der Pandemie und dem damit einhergehenden Einbruch des Tourismus und des Luftverkehrs sei die Situation des Unternehmens aber unlösbar geworden, heisst es. Zu HNA gehörten unter anderem mehrere Fluggesellschaften wie etwa Beijing Capital Airlines, Chang An Airlines, China West Air, Deer Jet, Fuzhou Airlines, GX Airlines oder Hainan Airlines.

Vor einigen Jahren war HNA noch weltweit auf Einkaufstour. In der Schweiz hat das Unternehmen beispielsweise Anteile an Gategroup, Swissport und SR Technics übernommen. Allerdings musste es sich aufgrund von finanziellen Schwierigkeiten seither bereits aus Gategroup und Swissport zurückziehen. ssp

Mehr zu Unternehmensführung

Aktuelles im Firmenwiki