HKG ist stolz auf Swatch-Hauptsitz

17. Dezember 2019 13:40

Aarau - Das Ingenieur- und Beratungsunternehmen HKG hat die gesamte Planung der Elektroinstallationen am neuen Hauptsitz von Swatch übernommen. Die Installationen sind im Einklang mit der Architektur vorgenommen worden.

„Wir von HKG sind stolz, dass wir bei diesem aussergewöhnlichen Projekt mit einzigartiger Architektur einen wertvollen Beitrag zum Gelingen leisten konnten“, heisst es in einer Mitteilung von HKG zum neuen Hauptsitz von Swatch in Biel. Aus einem Artikel bei „ET Elektrotechnik“ geht hervor, wie anspruchsvoll die von HKG geplanten Elektroinstallationen an dem Gebäude waren.

„Die Anforderungen des Architekten an die Gestaltung waren in allen Bereichen enorm gross“, wird Roland Hochstrasser in dem Artikel zitiert, Projektleiter bei HKG. „Die Platzierung sämtlicher Apparate und Elemente wie Steckdosen, Leuchten, Erschliessungstrassen, Brandmelder und Lautsprecher wurden im Detail besprochen und aufgezeichnet.“ Dazu mussten auch bestimmte Teile eigens angefertigt werden, um dem gestalterischen Anspruch zu genügen.

Dabei hat HKG mit Experten aus verschiedenen Ländern und aus verschiedenen Gewerken zusammengearbeitet, wodurch auch die Koordination eine Herausforderung war. „Durch das enge Führen der beteiligten Unternehmen war die Inbetriebsetzung der Anlagen gut aufeinander abgestimmt und dem Baufortschritt angepasst“, sagt Hochstrasser. HKG hat nicht nur die Planung der Elektroinstallationen, sondern auch der Photovoltaikanlage und des Blitzschutzes im neuen Hauptsitz von Swatch und im Gebäude von Omega übernommen. jh

Aktuelles im Firmenwiki