Hilti legt guten Jahresstart vor

Einer Mitteilung der Hilti Gruppe zufolge hat der international tätige Werkzeughersteller mit Hauptsitz in Schaan in den ersten vier Jahresmonaten einen Umsatz in Gesamthöhe von 1,931 Milliarden Franken erwirtschaftet. Im Vergleich zur Vorjahresperiode entspricht dies einem Wachstum um 7,6 Prozent in Lokalwährungen. Zum Wachstum hatten alle Marktregionen von Hilti beigetragen.

„Der Jahresstart verlief insgesamt positiv und die Umsatzsteigerung liegt nach vier Monaten im Rahmen unserer Erwartungen“, wird Hilti-CEO Christoph Loos in der Mitteilung zitiert. „Für das Gesamtjahr rechnen wir nach wie vor mit einem Wachstum im mittleren bis hohen einstelligen Bereich, obwohl die Marktdynamik in den letzten Monaten in einigen Regionen etwas nachgelassen hat.“

Im Berichtszeitraum konnte Hilti das grösste Wachstum in seiner wichtigsten Marktregion, Europa, verbuchen. Hier kletterten die Umsätze um 9,6 Prozent in Lokalwährungen auf umgerechnet 970 Millionen Franken. In Nordamerika stiegen die Umsätze um 8,1 Prozent auf umgerechnet 462 Millionen Franken an. Die Region Lateinamerika wies ein Wachstum von 5,6 Prozent in Lokalwährungen auf 42 Millionen Franken auf. In den Regionen Asien und Pazifik sowie Osteuropa, Mittlerer Osten und Afrika konnten die Umsätze in Lokalwährungen um 3,2 beziehungsweise 3,0 Prozent auf 247 beziehungsweise 210 Millionen Franken gesteigert werden. hs