Hilti ermutigt Frauen zu Engagement in der Baubranche

07. Juli 2020 13:03

Schaan - Hilti will mit einem speziellen Stipendium für MBA-Studentinnen am International Institute for Management Development mehr Frauen für Führungsrollen in der Baubranche interessieren. Der Frauenanteil in der gesamten Branche soll erhöht werden.

Mit der Lancierung des Hilti-Stipendiums für Frauen im Jahr 2020 will der in Liechtenstein ansässige multinationale Konzern die weiblichen MBAs des International Institute for Management Development (IMD) unterstützen, sich für die Baubranche und für die Übernahme von führenden Managementaufgaben dort zu entscheiden. Als Ziel der Auslobung gibt die Medienmitteilung des IMD auch an, Talente zu fördern und den Frauenanteil in der gesamten Branche zu erhöhen. „Wir hoffen, neue Stimmen, neue Ansichten und neue Energie in unsere Hochleistungsteams zu bringen und es Frauen zu ermöglichen, in unserer Branche voranzukommen“, sagt Sabine Krauss, Hilti's Global HR Leader.

Das Hilti-Stipendium gewährt den Empfängerinnen 25‘000 Franken für ihre MBA-Ausbildung am IMD sowie Mentoring- und Vernetzungsmöglichkeiten durch Hiltis beträchtliches globales Netzwerk. „Die Förderung weiblicher Talente und die Unterstützung von Frauen, ihren Platz in der technologischen Arena zu finden, ist ein Gewinn für unsere Organisation, unseren Kundenstamm und die Industrie insgesamt“, erklärt Krauss. Durch die Förderung unterschiedlicher Perspektiven und Problemlösungsfähigkeiten, die auch aus geschlechtsspezifischen Teams stammen, könnten neue Lösungen in der Baubranche entwickelt werden.

Auch Ingenieurinnen von ausserhalb des Baubereichs sollen ermutigt werden, sich für das Stipendium zu bewerben, Die Bewerbungsfrist für das Hilti-Stipendium endet am 1. September. Der Antrag kann entweder mit der MBA-Bewerbung beim IMD oder über mbafinance(at)imd(dot)org gestellt werden. gba  

Mehr zu Forschung und Entwicklung

Aktuelles im Firmenwiki