Hilcona-Bienen hatten gutes erstes Jahr

18. Dezember 2020 11:51

Schaan - Die auf dem Hilcona-Gelände in Schaan Anfang Jahr angesiedelten Demeter-Bienenvölker haben sich nach Unternehmensangaben prächtig entwickelt. Mit dem Projekt Bee Hilcona will der Liechtensteiner Lebensmittelkonzern einen Beitrag für Artenvielfalt und gegen das Insektensterben leisten.

Die Hilcona-Bienen „entwickelten sich hervorragend“, so der Lebensmittelkonzern in einer Medienmitteilung. Die Bilanz sei sehr positiv. Der Demeter-Imker Marco Jehle-Radkohl habe 20'000 Bienen einwintern können. Der Standort scheine perfekt zu sein. 

Dieses Jahr 2020 sei für den Bienenexperten ein durchwachsenes Jahr mit vielen Aufs und Abs gewesen. Nach einem „nahezu perfekten Frühjahr“ habe es für die Bienen durch den vielen Regen im Juni und Juli „einen kompletten Einbruch“ gegeben. Dank besseren Wetters im August hätten sich die Bienenvölker jedoch wieder erholt.

Die Hilcona AG wolle mit der Ansiedelung von Bienenvölkern einen Beitrag zu mehr Artenvielfalt und gegen das Insektensterben leisten. Ihre Bestäubungsleistung unterstütze auch die heimische Landwirtschaft. Die Zeichen für einen erfolgreichen Neustart im Frühjahr stünden laut Imker Jehle-Radkohl sehr gut: „Bei der Winterkontrolle zeigten beide Völker einen ordentlichen Putztrieb und summten laut auf.“ mm

Aktuelles im Firmenwiki