Hess AG liefert E-Bus-Flotte nach Winterthur

07. April 2021 10:22

Bellach SO/Winterthur - Der Solothurner Busbauer Hess hat die internationale Ausschreibung und den Rahmenvertrag für die Lieferung von maximal 70 Elektrobussen an Stadtbus Winterthur gewonnen. Der geschätzte Auftragswert beläuft sich auf 110 Millionen Franken.

Stadtbus Winterthur wird sukzessive bis zu 70 Elektrobusse bei der Carrosserie Hess AG in Bellach abrufen. Für einen entsprechenden Rahmenvertrag hat der Busbauer jetzt den Zuschlag erhalten. Der geschätzte Auftragswert liegt bei 110 Millionen Franken. 

Wie die Stadt Winterthur in einer Mitteilung schreibt, beabsichtige Stadtbus Winterthur, die erste Charge im Mai 2021 zu bestellen. Das erste Fahrzeug werde im Sommer 2022 in Winterthur erwartet. Im Januar hat der Regierungsrat die Elektrifizierung der Linien 5 und 7 gutgeheissen und deren Finanzierung übernommen. Damit sei neben der Fahrzeugbeschaffung nun auch die dazu notwendige Infrastruktur „auf gutem Weg“.

Wie die Hess AG in einer eigenen Medienmitteilung schreibt, seien die bestellten Gelenk-Trolley-Busse und Doppelgelenk-Trolley-Busse des Typs lighTram bereits in Genf, Lausanne, Bern, Luzern, Zürich und St.Gallen im Einsatz oder bestellt. Das innovative Energiemanagement erlaube eine leichtere und damit raum- und energieeffizientere Bauweise als bei „herkömmlichen Elektrobussen".

Kriterien, die sich auf die Wirtschaftlichkeit niederschlagen, hätten denn auch den Ausschlag für ihre Entscheidung gegeben, so die Stadt Winterthur. Bei entsprechenden Tests habe die Carrosserie Hess AG besser abgeschnitten als der Mitbewerber um diesen Auftrag. mm

Mehr zu Mobilität

Aktuelles im Firmenwiki