HeiQ wird von swissnex-CEO besucht

19. Mai 2020 13:24

Schlieren ZH - Felix Moesner, CEO des Innovationsnetzwerkes swissnex China, hat die Niederlassung von HeiQ in Schanghai besucht. Dort hat er sich über die Anti-Viren-Technologie der Schlieremer Firma informiert.

Die Schlieremer Textiltechnologiefirma HeiQ Materials AG hat eine Technologie entwickelt, durch welche Textilien gegen Viren geschützt werden, auch gegen Formen des Coronavirus. Entsprechend gross ist das internationale Interesse an HeiQ Viroblock NPJ03, welches aktuell beispielsweise genutzt wird, um medizinische Schutzausrüstung mit der antiviralen und mikrobenhemmenden Methode zu behandeln.

Davon wollte sich nun auch Felix Moesner überzeugen, wie aus einer Mitteilung von HeiQ auf Facebook hervorgeht. Moesner ist CEO und Wissenschaftskonsul bei swissnex China. Bei swissnex handelt es sich um eine Initiative des Staatssekretariats für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) und einen Teil des Aussennetzes des Bundes. Das Netzwerk ist weltweit aktiv und fördert die internationale Vernetzung und das Engagement der Schweizer Institutionen und Personen aus Bildung, Forschung und Innovation. Moesner wollte sich nun selbst über HeiQ Viroblock NPJ03 informieren und hat daher die Produktionsstätte von HeiQ in Schanghai besucht. HeiQ sei ein führendes Unternehmen im Bereich der Textilinnovation, schreibt Moesner auf Linkedin. Einiger der effektivsten, langlebigsten und hochleistungsfähigsten Textileffekte, die heute erhältlich seien, würden von HeiQ stammen, so Moesner.

HeiQ, eine Ausgliederung aus der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH), hat seinen Sitz im IJZ Innovations- und Jungunternehmerzentrum und ist Mitglied von Start Smart Schlieren. jh

Aktuelles im Firmenwiki