HeiQ Viroblock schützt japanische Pyjama-Anzüge

01. September 2021 14:32

Schlieren ZH - Die Schlieremer Textiltechnologiefirma HeiQ rüstet Produkte des japanischen Modeherstellers AOKI mit seinem erprobten Virenschutz aus. So wird eines der Modelle des viel verkauften AOKI Pyjama-Anzugs durch HeiQ Viroblock geschützt.

Der japanische Markenpartner AOKI der Textiltechnologiefirma HeiQ nimmt den in Schlieren entwickelten Virenschutz für Textilien und Kleidung in sein Programm auf. Laut Mitteilung von HeiQ auf LinkedIn hat AOKI eine als „interessante Interpretation des modernen Anzugs“ auf den Markt gebracht: den „Pyjama-Anzug“.

Damit würden zwei scheinbar gegensätzliche Nutzungen vereint, heisst es. Die Pyjama-Anzüge seien sowohl lässig als auch geschäftstauglich, stilvoll und für daheim geeignet. Sie können, so die HeiQ-Mitteilung, leicht 24 Stunden am Tag getragen werden.

Die AOKI Pyjama-Anzüge seien so beliebt, dass seit ihrer Einführung über 30'000 Stück verkauft worden sind. AOKI plane, die Produktion schrittweise um das zehnfache zu steigern. Eines der neuen Modelle von AOKI im Pyjama-Anzug-Katalog wurde mit HeiQ Viroblock ausgestattet. Im Internet-Katalog des Unternehmens wird dafür geworben: Antiviren-Verarbeitung, die es Ihnen ermöglicht, sich wohlzufühlen, auch wenn Sie von draussen zurückkommen.

HeiQ, eine Ausgliederung aus der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH), hat seinen Sitz im IJZ Innovations- und Jungunternehmerzentrum und ist Mitglied von Start Smart Schlieren. gba 

Aktuelles im Firmenwiki