HeiQ lanciert anti-virale Maske mit Kupfer

05. Mai 2021 11:48

Schlieren ZH - HeiQ bringt einen Mund-Nasen-Schutz auf den Markt, der alle getesteten Viren und Bakterien einschliesslich des Coronavirus in fünf Minuten abtötet. Er ist ultradünn mit Kupfer beschichtet. Die Technologie wurde von HeiQs australischem Partner Xefco entwickelt.

Die HeiQ Materials AG vertreibt eine Hightech-Gesichtsmaske, die das Coronavirus bei Raumtemperatur in fünf Minuten zu 97,79 Prozent unschädlich macht. In 15 Minuten erreicht die Wirksamkeit sogar 99,99 Prozent. Auch bei allen anderen Viren und Bakterien war das Material gleichermassen wirksam. Dafür ist laut einer Medienmitteilung von HeiQ seine „bahnbrechende Kupfertechnologie“ verantwortlich.

Mittels eines Hightech-Aufdampfverfahrens namens HeiQ MetalliX wird eine ultradünne Beschichtung aus reinem Kupfer auf das Gewebe aufgebracht. Sie umschliesst jede Faser gleichmässig. Entwickelt wurde diese Technologie von HeiQs Innovationspartner, dem australischen Materialtechnologieunternehmen Xefco. Die Wirksamkeitstests wurden vom Peter Doherty Institute for Infection and Immunity in Melbourne durchgeführt.

Hergestellt wird der Mund-Nasen-Schutz namens HeiQ MetalliQ bei HeiQ Medica in Spanien. „Wenn wir aus dem Winterschlaf erwachen, wollen wir besonders geschützt sein und die anderen schützen“, so Carlo Centonze, Mitbegründer und CEO der HeiQ Group. „HeiQ MetalliQ wurde entwickelt, um genau dieses Extra an Sicherheit zu bieten.“ Auch ihre hochwertige Anmutung mache sie in vielerlei Hinsicht zu einer Alternative zu chirurgischen Masken.

HeiQ, eine Ausgliederung aus der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH), hat seinen Sitz im IJZ Innovations- und Jungunternehmerzentrum und ist Mitglied von Start Smart Schlieren. mm

Mehr zu Gesundheitswesen

Aktuelles im Firmenwiki