Haushalte erwarten schwierige Zeiten

02. August 2022 13:06

Bern - Schweizer Haushalte erwarten wirtschaftlich schwere Zeiten und beurteilen die eigene finanzielle Lage sehr negativ. Dies zeigt der aktuelle Index der Konsumentenstimmung des Staatssekretariats für Wirtschaft. Er ist im Quartalsvergleich deutlich gesunken.

Die Stimmung der Schweizer Haushalte sei im Juli erstmals unter das Niveau nach Ausbruch der Pandemie im April 2020 gesunken, schreibt das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) in einer Mitteilung zu seinem aktuellen Index der Konsumentenstimmung. Dessen Wert ist im Quartalsvergleich von -27,4 auf -41,7 Punkte gefallen. Im April 2020 hatte der Wert bei -39 Punkten gelegen. 

Den Analysten des SECO zufolge hat die Verschlechterung zwei Hintergründe. So sehen die Haushalte zum einen wirtschaftlich schwierige Zeiten auf sich zukommen. Der entsprechende Teilindex zur allgemeinen Wirtschaftsentwicklung sei mit aktuell -53 Punkten weit unter seinen langjährigen Mittelwert von -9 Punkten gefallen, heisst es in der Mitteilung. 

Zum anderen schätzen die Haushalte ihre eigene finanzielle Lage als sehr negativ ein. Dabei habe der Teilindex zur erwartenden finanziellen Lage mit aktuell -35 Punkten den bisherigen Tiefststand von -26 Punkten im Januar 1995 unterschritten, erläutern die Analysten. Der Teilindex zur aktuellen finanziellen Lage liege mit ebenfalls -35 Punkten auf dem tiefen Niveau von Anfang der 1990er-Jahre. 

Die Haushalte werden insbesondere durch die steigenden Preise belastet. Den Analysten zufolge ist dies auch der Grund für eine derzeitige Zurückhaltung bei grossen Anschaffungen. Als Lichtblick streichen die Analysten hingegen die Einschätzungen der Befragten zum Arbeitsmarkt hervor. Die Sicherheit der Arbeitsplätze und die Entwicklung der Arbeitslosenzahlen werden aktuell deutlich besser bewertet als im langjährigen Mittel. hs

Aktuelles im Firmenwiki