Härtefallprogramm geht in die dritte Runde

27. April 2021 14:29

Zürich - Unternehmen mit einem Umsatz von bis zu 5 Millionen Franken können seit dem 21. April neue Anträge auf Härtefallgelder einreichen. Für grössere Unternehmen wird das Gesuchsportal im Mai freigeschaltet. In den ersten beiden Runden des Programms sind 816 Millionen Franken ausbezahlt worden.

Die Finanzdirektion des Kantons Zürich hat das Gesuchsportal für Härtefallgelder an die aktuellen Bestimmungen des Bundes angepasst, informiert die Medienstelle der Finanzdirektion in einer Mitteilung. Seit dem 21. April können Unternehmen mit einem Umsatz von bis zu 5 Millionen Franken dort Anträge für Härtefallgelder einreichen. Die Frist für Anträge in der bereits dritten Runde des Härtefallprogramms läuft am 28. Mai aus. Für Unternehmen mit mehr als 5 Millionen Umsatz soll das Gesuchsportal im nächsten Monat freigeschaltet werden.

In der neuen Runde sei der Maximalbetrag für nicht rückzahlbare Härtefallgelder von bisher 750'000 auf 1 Million Franken aufgestockt worden, wird in der Mitteilung weiter erläutert. Die für die dritte Runde vorgesehenen Mittel sind vom Kantonsrat bereits bewilligt worden. Anträge können von Unternehmen unabhängig davon gestellt werden, ob sie bisher kein Gesuch eingereicht oder aber in vorherigen Runden bereits einen Beitrag erhalten haben. Eine Liste der erforderlichen Unterlagen stellt die Kantonsverwaltung auf zh.ch/haertefall bereit.

In den ersten beiden Runden des Programms wurden Härtefallgelder in Gesamthöhe von 816 Millionen Franken an 5204 Unternehmen ausgeschüttet, informiert die Finanzdirektion in der Mitteilung. Allein in der zweiten Runde wurden 591,4 Millionen Franken als nicht rückzahlbare Beiträge und 120,4 Millionen Franken als Darlehen ausbezahlt. Dabei habe mehr als die Hälfte von insgesamt 4707 Unternehmen à fond perdu-Hilfen von bis zu 100'000 Franken erhalten. In 1185 Fällen sei die beantragte Unterstützungssumme nur gekürzt gewährt worden. 135 Unternehmen erhielten den Maximalbetrag von 750'000 Franken. hs

Mehr zu Wirtschaftspolitik

Aktuelles im Firmenwiki