Hackaton soll in der Corona-Krise Lösungen liefern

24. März 2020 14:51

Zürich - Die ETH Zürich und HackZurich starten am Freitag einen Online-Hackaton. Teilnehmende sollen dabei 72 Stunden lang Lösungen entwickeln, die im Kampf gegen das Coronavirus helfen.

Am 27. März startet ein Online-Hackaton unter dem Hashtag #CodeVsCovid19. Dabei werden Menschen aus den Bereichen Entwicklung, Forschung und Wirtschaft dazu aufgerufen, kreative Lösungen zu entwickeln und zu testen, die in der Corona-Krise helfen. Dafür haben sie 72 Stunden Zeit.

Konkret sollen laut der Internetseite des Projekts Open-Source-Lösungen in verschiedenen vordefinierten Kategorien entwickelt werden. Dazu gehören etwa Methoden zur Erkennung von Infektionen, Lösungen für den Heimunterricht oder Instrumente zur Sicherung des sozialen Lebens.

Ins Leben gerufen wurde die Initiative von der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH) und HackZurich. ssp

Aktuelles im Firmenwiki