Guess will mehr über Generation Z erfahren

27. Mai 2021 14:10

Bioggio TI/Zürich/Lugano - Guess hat an seinem Europasitz in der Greater Zurich Area gemeinsam mit Microsoft und dem Lifestyle-Tech Competence Center das Gen Z Lab eingerichtet. Über die Zusammenarbeit mit jungen Studierenden will sich das Modeunternehmen Konsumenten der Generation Z nähern.

Die ersten Teilnehmenden am Workshop des GUESS Z Lab waren 32 Studierende der Universität der italienischen Schweiz (USI) und der Fachhochschule Südschweiz (SUPSI). Mit diesem Laboratorium an seinem Europasitz in Bioggio möchte sich das Modeunternehmen Guess laut einer Medienmitteilung des Lifestyle-Tech Competence Centers (LTCC) in Lugano der jungen Zielgruppe der zwischen 1996 und 2010 Geborenen, der sogenannten Generation Z (kurz: Gen Z), nähern. „Dies sollte aber auf innovative Art und Weise geschehen, damit es für diese Digital Natives ganz natürlich ist“, so Paul Marciano, Chief Creative Officer bei Guess.

Das GUESS Z Lab wurde gemeinsam mit Microsoft Schweiz und dem LTCC eingerichtet. „Das LTCC wurde gegründet, um die Kompetenzen vor Ort weiter auszubauen“, wird sein Geschäftsführer Carlo Terreni in der Mitteilung zitiert. „Unsere Mission im LTCC ist es, solche Initiativen in bestehenden Unternehmen zu fördern, indem wir direkt mit den grossen Technologieunternehmen und in diesem Fall auch direkt mit den Konsumenten zusammenarbeiten.“

„Wir unterstützen eine solche Zusammenarbeit zwischen Industrie und der Hochschule sehr gern, bei denen unsere Studierenden aus erster Hand innovative Projekte führender Branchenakteure wie z. B. GUESS erleben können“, sagt Dr. Nadzeya Kalbaska, Hochschulkoordinatorin für den USI-Masterstudiengang Digital Fashion Communication. Er wird als Doppelabschluss von der USI und der Pariser Universität Sorbonne angeboten.

Das Projekt „soll in beide Richtungen funktionieren“, so Marciano: Das Modehaus wolle mehr über diese Zielgruppe erfahren, ihr aber auch gleichzeitig zeigen, „was alles dazugehört, eine Marke aufzubauen, zu positionieren und weiterzuentwickeln“. Der geplante zweite Workshop im Herbst will sich neben den Studierenden der LTCC-Partner USI und SUPSI auch Studierenden aus Polen, Deutschland, Italien, Spanien und Grossbritannien öffnen. Microsoft möchte 2022 zum Aufbau einer „einzigartigen Onlineplattform“ beitragen, über die der Austausch mit der Gen Z international fortgesetzt werden soll. mm

Mehr zu Kreativindustrie

Aktuelles im Firmenwiki