Groupe E Celsius versorgt neues Ökoquartier

18. Dezember 2019 12:02

Morges VD - Die Groupe E Celsius wird das neue Ökoquartier Eglantine in Morges mit nachhaltiger Wärme und Kälte versorgen. Das neue Wohnviertel wurde mittels partizipatorischer Prozesse gemeinsam mit der Bürgerschaft und künftigen Bewohnern entwickelt. Die Bauarbeiten haben bereits begonnen.

Die Groupe E Celsius liefert künftig über ihr Fernwärmenetz Wärme und Kälte an das neue Ökoquartier Eglantine in der Gemeinde Morges. Der Lieferant erneuerbarer Energien aus der Westschweiz hatte für das Projekt eine Heizlösung mit über 90 Prozent erneuerbarer Energie vorgeschlagen. Zudem ist laut einer Medienmitteilung vorgesehen, dass ein Teil des direkt im Quartier gewonnenen Solarstroms zur Speisung der Wärmepumpen genutzt wird. Der restliche Strom steht den Gebäuden zur Verfügung. 

Der Bau des neuen Stadtviertels hat bereits begonnen. Es wird aus 14 Gebäuden bestehen. Der Einzug der ersten Bewohner ist für Ende 2020 vorgesehen. Das Quartier wurde vom an Nachhaltigkeit orientierten Berner Immobilienentwickler Losinger Marazzi gemeinsam mit der Stadt erdacht. Auch die lokale Bevölkerung war aufgerufen, sich am Entwurf des künftigen völlig neuartigen und nachhaltigen Quartiers zu beteiligen. Bis das Projekt definitiv verabschiedet wurde, fanden öffentliche Denkwerkstätten, Ortsbegehungen, Ausstellungen und Ko-Kreationsprozesse statt. Auf Wunsch der Bürgerschaft ist nun unter anderem ein Kontrollsystem für den Energieverbrauch vorgesehen.

Augenblicklich werden die Erdsondenfelder und das unterirdische Wärmenetz für die ersten Gebäude aufgebaut. Auch erste Elemente der Heizzentrale werden installiert. Die erste Wärmeproduktion wird dann schon für die Trocknung eines Teils der Gebäude verwendet. mm

Mehr zu Erneuerbare Energien

Aktuelles im Firmenwiki