Grösster Energiedienstleister nimmt Arbeit auf

08. Februar 2019 12:17

Dietikon ZH - Per Jahresbeginn hat eine neue schweizweite Dienstleistungsgesellschaft im Energiebereich ihren Betrieb aufgenommen. Die von Romande Energie, EBM und EKZ gegründete enersuisse betreibt drei Standorte und betreut knapp 900.000 Kunden.

Die Leitung von enersuisse wird per 1. März der Wirtschaftswissenschaftler Martin Leuenberger übernehmen, informieren die Elektrizitätswerke des Kantons Zürich (EKZ) in einer Mitteilung. Die laut Mitteilung „grösste Dienstleistungsgesellschaft im Schweizer Energiesektor“ wurde von den EKZ gemeinsam mit der Romande Energie Commerce SA, einer Tochtergesellschaft von Romande Energie, und der Genossenschaft Elektra Birseck (EBM) gegründet. Enersuisse soll „im Auftrag und Namen“ der drei Gründer knapp 900.000 Kunden betreuen.

Das in Dietikon ZH ansässige neue Unternehmen verfügt über 194 Mitarbeiter an insgesamt drei Standorten in Morges VD, Münchenstein BL und Zürich. Mit seinem bereits im Juni 2018 angekündigten Aufbau wollen die drei an enersuisse beteiligten Energieunternehmen „einen neuen Industriestandard in der Energieverrechnung“ setzen, „ihre Kundenbeziehungen“ stärken und „ihre Effizienz“ steigern, erläutern die EKZ in der Mitteilung. Ihr neuer CEO Leuenberger bringe dafür „fundierte Erfahrungen aus der Fakturierung, dem Call Center, der Prozessautomatisation und Projektleitung mit“. hs

Aktuelles im Firmenwiki