Grösste Öko-Eisbahn der Welt birgt Luzerner Technologie

19. Dezember 2019 11:09

Mexiko-Stadt/Luzern - In Mexiko-Stadt ist die grösste nachhaltige Eisbahn der Welt eröffnet worden. Sie verbraucht weder Wasser noch Strom. Möglich wurde dies dank der Technologie des Luzerner Jungunternehmens Glice.

Das Jungunternehmen Glice hat in Mexiko-Stadt die grösste nachhaltige Eisbahn der Welt aufgebaut. Diese erstreckt sich einer Medienmitteilung zufolge auf einer Fläche von 4000 Quadratmetern und bietet Platz für 1200 Schlittschuhläufer.

Glice setzt bei seinen Eisbahnen auf eine nachhaltige Kunststofftechnologie. Beim Schlittschuhlaufen schlitzen die Kufen die Moleküle so auf, dass ein Gleitstoff freigesetzt wird. Dabei wird die Reibung so minimiert, dass sich das Gleiten wie auf echtem Eis anfühlt.

Mit der Technologie wird weder Wasser noch Strom verbraucht. Konkret kann die Eisbahn in Mexiko im Vergleich zu herkömmlichen Anlagen dieser Grösse während der Weihnachtszeit 185.000 Liter Wasser, den durchschnittlichen monatlichen Energieverbrauch von 4000 Haushalten und 95 Tonnen CO2-Ausstoss einsparen, heisst es.

„Innovation ist eine der wichtigsten Visitenkarten der Schweiz im Ausland und ich bin stolz darauf, dass die Einwohner in Mexiko-Stadt sich nun dank Schweizer Technologie an umweltfreundlichem Schlittschuhlaufen erfreuen können“, wird der Schweizer Botschafter in Mexiko, Eric Mayoraz, zitiert.

Glice wurde 2012 gegründet und hat seinen Sitz in Luzern. Das Start-up hat eigenen Angaben zufolge bereits mehr als 1500 Eisbahnen in über 80 Ländern weltweit installiert. ssp

Mehr zu Nachhaltigkeit

Aktuelles im Firmenwiki