Graubünden verlängert Förderung von Jungunternehmen

05. Mai 2022 15:32

Chur - Die Bündner Regierung hat den Innovationsfonds zu Förderung von Jungunternehmen bis 2027 verlängert. Der Fonds soll innovative Projekte und Unternehmen fördern, die den Wirtschaftsstandort stärken.

Der Kanton Graubünden will auch weiterhin Jungunternehmen unterstützen. Die Regierung hat nun laut einer Mitteilung den kantonalen Fonds für die Förderung innovativer Projekte und Jungunternehmen bis 2027 verlängert. Damit sollen vor allem solche Jungunternehmen und Projekte unterstützt werden, die mit einheimischen Ressourcen Wert und Arbeitsplätze im Kanton schaffen.

Die Beiträge können laut dem KMU-Zentrum Graubünden bis zu 25 Prozent der Kosten und maximal 500‘000 Franken betragen. Darlehen können maximal 2 Millionen Franken umfassen. Die Höhe der Innovationschecks kann bis zu 10‘000 Franken erreichen.

Der Innovationsfonds ist 2018 als Nachfolger der Stiftung für Innovation, Entwicklung und Forschung Graubünden entstanden. Die Stiftung hatte zwischen 2008 und 2016 insgesamt 28,3 Millionen Franken an Fördermitteln zugesichert. Davon waren 44 Prozent an Jungunternehmer geflossen. stk

Mehr zu Wirtschaftspolitik

Aktuelles im Firmenwiki