Graubünden unterstützt CSEM-Forschungszentrum in Landquart

30. April 2020 11:15

Chur - Die Bündner Regierung unterstützt das CSEM-Forschungszentrum in Landquart in den Jahren 2020 und 2021 mit 3,7 Millionen Franken. Die Einrichtung trägt laut dem Kanton zur Ansiedlung von Hightech-Unternehmen in der Region bei.

Die Bündner Regierung hat die Leistungsvereinbarung mit dem Schweizerischen Zentrum für Elektronik und Mikroelektronik (CSEM) verlängert. Das CSEM-Forschungszentrum in Landquart soll in den Jahren 2020 und 2021 mit einem Kantonsbeitrag in der Höhe von 3,7 Millionen Franken unterstützt werden.

Der Einrichtung komme „eine bedeutende Rolle im Innovationsprozess der regionalen Technologieunternehmen zu“, schreibt die Regierung in einer Mitteilung. So verschafft sie etwa KMU und Industrieunternehmen Zugang zu Fachwissen und den neusten Technologien.

Ausserdem ermittelt das Zentrum regelmässig gemeinsam mit Unternehmen branchenspezifische regionale Bedürfnisse und fasst diese in einem Technologie-Portfolio zusammen. Insgesamt habe das CSEM „eine weitreichende Ausstrahlung“ und erhöhe damit die Chance, dass sich weitere Hightech-Unternehmen in der Region ansiedeln. ssp

Mehr zu Forschung und Entwicklung

Aktuelles im Firmenwiki