Graubünden setzt auf Gesundheitstourismus

16. August 2021 12:55

Chur - Graubünden will sich als führende Adresse für den Gesundheitstourismus in der Schweiz etablieren. Dafür bildet das am Montag veröffentlichte Leitbild des Kantons die strategische Grundlage. Mit ausserkantonalen und ausländischen Gästen will er das regionale Potenzial verstärkt erschliessen.

Graubünden möchte mit neuen kombinierten Angeboten aus Gesundheit und Tourismus in den kommenden Jahren gezielt ausserkantonale und ausländische Gäste anziehen. Dafür hat der Kanton am Montag sein strategisches Leitbild veröffentlicht. Das Konzept wird auch in einem Video erläutert.

Wie es in einer Medienmitteilung des Kantons heisst, sollen entsprechend diesem Leitbild in den drei Geschäftsfeldern Prävention, Mobilitätseinschränkungen und Ferienwohnungsbesitzende Potenziale erschlossen und ausgeschöpft werden. Das Departement für Justiz, Sicherheit und Gesundheit wird zu diesem Zweck eine Koordinationsstelle einrichten. Sie soll die Abstimmung mit der Marke graubünden sicherstellen.

Das Leitbild Gesundheitstourismus wurde von einer Steuerungsgruppe seit 2016 erarbeitet. Das Thema war nach einer Grossratsdebatte als Schwerpunkt in das Regierungsprogramm 2017 bis 2020 aufgenommen worden. Für die Umsetzung des Entwicklungsschwerpunkts Gesundheitstourismus im Regierungsprogramm 2021 bis 2024 hat die Regierung zur Unterstützung des Departements für Justiz, Sicherheit und Gesundheit einen Ausschuss eingesetzt. Ihm obliegt insbesondere die Koordination von Projekten im Kanton. Er soll aber auch entsprechende Projekte fachlich unterstützen.

Auf der Internetseite Gesundheitstourismus in Graubünden werden laufend Informationen zu aktuellen Projekten bereitgestellt. Darüber hinaus soll diese Plattform die Vernetzung der Leistungserbringer ermöglichen. mm

Aktuelles im Firmenwiki