Das Eidgenössische Schützenfest 2026 wird in Graubünden stattfinden. Bild: zVg

Graubünden erhält Zuschlag für nationales Schützenfest

30. Juni 2020 11:06

Chur - Das Eidgenössische Schützenfest 2026 wird in Graubünden stattfinden. Der Schweizer Schiessport Verband hat diese Grossveranstaltung einstimmig an den Bündner Schiesssportverband vergeben.

Der Bündner Schiesssportverband (BSV) wird nach 46 Jahren wieder das Eidgenössische Schützenfest ausrichten. Ohne Gegenstimme haben die Mitgliedsverbände des Schweizer Schiesssport Verbands (SSV) entschieden, dass nach Luzern 2021 Chur der Hauptort dieser Veranstaltung im Jahr 2026 sein soll.

Erwartet werden rund 40'000 Schützinnen und Schützen aus dem ganzen Land sowie 50'000 Gäste. Graubünden wird den nationalen Schiessanlass dezentral ausrichten, laut einer Mitteilung des BSV in der Bündner Herrschaft, in Chur und Umgebung, in Mittelbünden und Davos. „Nun müssen wir baldmöglichst Personen finden, welche bereit sind, dem Kern-OK beizutreten“, so BSV-Präsident Carl Frischknecht.

Das Kantonale Schützenfest hatte der BSV an das Engadin und die Schützenvereine aus den Südtälern vergeben. Es findet nicht wie zunächst geplant 2023, sondern erst ein Jahr später statt. Präsident des Organisationskomitees ist der Gemeindepräsident von Pontresina, Martin Aebli. mm

Aktuelles im Firmenwiki