Glencore tritt Blockchain-Initiative bei

28. Oktober 2019 11:42

Baar ZG - Glencore hat sich mit sechs weiteren führenden Bergbau- und metallverarbeitenden Unternehmen einer Initiative des Weltwirtschaftsforums angeschlossen. Gemeinsam wollen sie mithilfe der Blockchain den gestiegenen Anforderungen an die Nachhaltigkeit ihrer Rohstoffe und Produkte nachkommen.

Glencore gehört zu den sieben führenden Unternehmen der Rohstoff-Branche, die sich als Gründungsmitglieder der Mining and Metals Blockchain Initiative angeschlossen haben. Diese Initiative des Weltwirtschaftsforums (WEF) will eine verantwortungsvollere Förderung und Rückverfolgung von Materialien ermöglichen. Zudem werde diese gemeinsame Plattform Auskunft über CO2-Emissionen geben.

Laut einer Medienmitteilung von Glencore solle die Initiative Ressourcen und Kosten bündeln und der Industrie neutrale Hilfestellungen bieten. Anstatt individuell zu handeln, soll die Initiative durch gegenseitige Zusammenarbeit das branchenweite Vertrauen fördern, eine unzureichende Standardisierung beseitigen und die Fragmentierung des Sektors verhindern. Die Mitglieder werden Governance-Fragen prüfen, Fallstudien entwickeln und eine Arbeitsgruppe etablieren. 

„Die materiellen Wertschöpfungsketten befinden sich in einem tiefgreifenden, disruptiven Wandel“, so der Leiter Bergbau- und Metalle beim WEF, Jörgen Sandström. „Die Industrie muss auf den steigenden Bedarf an Mineralien und Materialien reagieren und gleichzeitig auf die steigenden Anforderungen von Verbrauchern, Aktionären und Regulierungsbehörden bezüglich eines höheren Masses an Nachhaltigkeit und Rückverfolgbarkeit der Produkte.“ Im Sommer hat das WEF einen Leitfaden zum Werterahmen der Blockchain-Technologie veröffentlicht, der globalen Unternehmen empfiehlt, Zeit in das Verständnis dieser Technologie zu investieren.

„Wir begrüssen die Entwicklung von Technologien, die die Berichterstattung der Branche erleichtern und die Einhaltung der Vorschriften in der gesamten Lieferkette verbessern können“, so Ivan Glasenberg, CEO der Glencore International AG, in der Medienmitteilung. mm

Mehr zu Ressourcen

Aktuelles im Firmenwiki