Glarus will Energiestadt werden

19. Juni 2020 12:57

Glarus - Der Gemeinderat von Glarus möchte als Energiestadt zertifiziert werden. Als Basis dafür hat die Stadt einen Energieplan erarbeitet. Ein Antrag auf Mitgliedschaft beim Trägerverein Energiestadt wurde jetzt gestellt.

Der Gemeinderat von Glarus hat den ersten Schritt unternommen, um das Zertifikat Energiestadt zu erhalten. Er hat beim Trägerverein Energiestadt einen Antrag auf Mitgliedschaft gestellt. Damit will die Gemeinde die Energiestrategie 2050 des Bundes unterstützen und ihre Bürgerinnen und Bürger weiter sensibilisieren.

Basis für diesen Antrag ist ein Energieplan, den die Gemeinde Anfang des vergangenen Jahres vorgelegt hat. Darin wurde untersucht, wo es Potenziale für die nachhaltige Nutzung von Energie gibt. Zudem soll der Verbrauch fossiler Energien reduziert werden. Schliesslich wurde geklärt, welche Investitionen in die Versorgungsinfrastruktur zielführend sind. Die Ergebnisse des Energieplans werden laut einer Medienmitteilung in die nächste Revision der Ortsplanung einfliessen.

Gemäss dieser Erkenntnisse kann bei einer effizienteren Verwendung von Energie bis zum Jahr 2050 die gesamte Nachfrage durch lokale Erzeugung gedeckt werden. Ausserdem könne der Energiebedarf für Wärme durch Gebäudesanierungen und -optimierungen um mehr als die Hälfte reduziert werden.

Die Gemeinde möchte durch den Zertifizierungsprozess für das Energie-Label von der fachlichen Beratung durch den Trägerverein Energiestadt profitieren. Im Zuge dieses Prozesses werden in einem Aktivitätenprogramm konkrete Massnahmen festgelegt. Dazu werden nach Angaben der Gemeinde Sanierungen gemeindeeigener Liegenschaften ebenso gehören wie die Förderung von Wärmeverbünden und eine öffentliche Beleuchtung mittels LED-Lampen. Werden mindestens 50 Prozent der Massnahmen umgesetzt, erhält die Gemeinde das Zertifikat Energiestadt. mm

Aktuelles im Firmenwiki