Glarus ist neue Energiestadt

26. April 2021 13:43

Glarus - Glarus darf neu das Label „Energiestadt“ führen. Der Trägerverein Energiestadt hat die entsprechende Zertifizierung für nachhaltige Energiepolitik erteilt. In der Schweiz gibt es über 400 Energiestädte.

Der Gemeinde Glarus ist das Label Energiestadt vom Trägerverein Energiestadt verliehen worden. Die Zertifizierung sei das Ergebnis von Anstrengungen der Gemeinde im Umweltbereich der letzten Jahre, heisst es in einer Medienmitteilung. Der Gemeinderat sei bestrebt, auf strategischer Ebene eine nachhaltige Umweltpolitik zu betreiben. „Es freut mich, dass sich die ganze Arbeit nun gelohnt hat und wir einen grossen Schritt in der Umweltpolitik machen können“, wird Gemeinderat Markus Schnyder, Ressortvorsteher Versorgung und Sicherheit, zitiert.

Es seien bereits einige bedeutende Projekte durch das Energiestadtprogramm ins Rollen gekommen, heisst es in der Medienmitteilung. Dazu gehörten unter anderem der Wärmeverbund Ennenda, die Sanierung der Schule Netstal sowie die anstehende Sanierung der Truppenunterkunft. Mit Ennenda könne eine erhebliche Reduktion des CO2-Ausstosses erreicht und eine zukunftsfähige Wärmeversorgung der öffentlichen Bauten wie Schule, Turnhalle, Salem und Büeli erreicht werden. Bei Bedarf könne diese umweltfreundliche Wärmeversorgung sogar für Privathäuser zu attraktiven Bedingungen angeboten werden.

Das Label Energiestadt wird durch den Trägerverein Energiestadt an Städte, Gemeinden und Regionen vergeben, die sich kontinuierlich für eine effiziente Nutzung von Energie, den Klimaschutz, eine umweltverträgliche Mobilität und erneuerbare Energien engagieren. Sie werden dabei durch EnergieSchweiz unterstützt, dem Programm des Bundesrates zur Förderung der Energieeffizienz. gba 

Mehr zu Energie

Aktuelles im Firmenwiki