Glarner Wirtschaft steht besser da als befürchtet

12. März 2021 13:41

Glarus - Die FDP-Fraktion in Glarus hatte Ende 2020 eine Interpellation zur Wirtschaftslage im Kanton Glarus eingereicht. Den Ergebnissen zufolge kommt die Glarner Wirtschaft besser als befürchtet mit den pandemiebedingten Einschränkungen zurecht.

Ende letzten Jahres hatte die FDP-Fraktion in Glarus eine Interpellation zur Glarner Wirtschaftslage eingereicht, erläutert der Regierungsrat von Glarus in einer Mitteilung. Er war darin aufgefordert worden, Eckdaten wie das kantonale Wirtschaftswachstum, Konsumindex, Arbeitslosenquote und Firmenneugründungen beziehungsweise Konkurse zu analysieren. Dabei sollten die Entwicklungen im laufenden Jahr und die Veränderungen im Vergleich zum Vorjahr im Mittelpunkt stehen.

An seiner Sitzung am 9. März hat der Regierungsrat die Interpellation beantwortet. „Die Lage der Glarner Wirtschaft ist besser, als es angesichts der gesundheitlichen Lage und der epidemiologischen Einschränkungen zu erwarten wäre“, schreibt der Regierungsrat in der Mitteilung. Seinen Erkenntnissen zufolge hat ein Grossteil der kantonalen Wirtschaft die Einschränkungen „ohne nennenswerten Einbruch“ verkraftet. Besonders stark betroffenen Branchen wie Gastgewerbe, Tourismus und Unterhaltungsindustrie sei ein Teil des Schadens in Form von Unterstützungsleistungen erstattet worden.

Insgesamt ist die Wirtschaftsleistung im Kanton im Jahresvergleich um 2,2 Prozentpunkte gefallen, wird in der Mitteilung weiter erläutert. Der Regierungsrat geht davon aus, dass dieser Rückgang bis Ende 2022 wieder aufgeholt werden wird. Unmittelbare negative Auswirkungen der Pandemie sollen weiter „durch eine Kombination von Bundes- und Kantonsinstrumenten“ aufgefangen werden.

Für zukünftiges Wachstum verweist der Regierungsrat auf den Politischen Entwicklungsplan 2020-2030. Auch das geplante Paket für die Zukunft, mit seinen Fonds für aktive Bodenpolitik, Standortförderung, Arbeitslosenfürsorge und Energie soll die Glarner Wirtschaft direkt und indirekt unterstützen. hs

Mehr zu Wirtschaftspolitik

Aktuelles im Firmenwiki