Glarner Kantonalbank bleibt auf Wachstumskurs

30. März 2020 13:28

Glarus - Die Glarner Kantonalbank hat ihren Geschäftserfolg und ihren Gewinn 2019 im Jahresvergleich zweistellig steigern können. Zudem weitete die Bank ihr Hypothekarvolumen aus.

Dem Geschäftsbericht der Glarner Kantonalbank zufolge hat die Bank im Geschäftsjahr 2019 einen Betriebsertrag in Höhe von 81,1 Millionen Franken erwirtschaftet. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht dies einem Wachstum um 10,2 Prozent. Dabei legte der Nettoerfolg im Zinsgeschäft im Jahresvergleich um 2,9 Prozent auf 58,4 Millionen Franken zu. Der Erfolg im Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft stieg gegenüber 2018 um 15,0 Prozent auf 12,4 Millionen Franken an. Im Handelsgeschäft musste hingegen ein Rückgang um 13,3 Prozent auf 6,3 Millionen Franken hingenommen werden.

Den Erträgen standen im Berichtsjahr Aufwände in Gesamthöhe von 49,0 Millionen Franken gegenüber. Im Vergleich zur Vorjahresperiode entspricht dies einer Zunahme um 12,5 Prozent. Nach Abzug von Abschreibungen auf Sachanlagen, Rückstellungen, übrigen Wertberichtigungen und Verlusten verblieb unter dem Strich ein Geschäftserfolg von 30,0 Millionen Franken. Als Reingewinn wies die Glarner Kantonalbank knapp 25,2 Millionen Franken aus. Die beiden Kennzahlen konnten dabei im Jahresvergleich jeweils zweistellig um 17,8 beziehungsweise 14,8 Prozent verbessert werden.

Zudem konnte die Bank ihr Kerngeschäft Hypotheken im Berichtszeitraum um 319 Millionen auf 4,8 Milliarden Franken ausbauen. Die Bilanzsumme der Bank erhöhte sich um 7,1 Prozent auf 6,4 Milliarden Franken. hs

Mehr zu Finanzdienstleistungen

Aktuelles im Firmenwiki