Giarritta wird Digitalbeauftragter von Bund und Kantonen

31. August 2020 14:35

Bern - Peppino Giarritta ist zum Beauftragten von Bund und Kantonen für die Digitale Verwaltung Schweiz (DVS) ernannt worden. Als Leiter der neu zu schaffenden DVS soll Giarritta die Digitalisierungsaktivitäten von Bundes- und Kantonsbehörden steuern, koordinieren und weiterentwickeln. Er tritt sein Amt am 1. März 2021 an.

Peppino Giarritta ist für die neu eingerichtete Stelle des Beauftragten von Bund und Kantonen für digitale Behördenleistungen ausgewählt worden. Sowohl der Bundesrat als auch der Leitende Ausschuss der Konferenz der Kantonsregierungen (KdK) haben sich laut einer Medienmitteilung auf diese Personalie geeinigt. Giarritta wird seine Arbeit am 1. März 2021 aufnehmen.

Er soll die Digitalisierungsaktivitäten von Bund, Kantonen und Gemeinden strategisch steuern, koordinieren und weiterentwickeln. Damit dies wirksamer geschehen könne, würden E-Government Schweiz und die Schweizerische Informatikkonferenz (SIK) in eine neue Organisation namens Digitale Verwaltung Schweiz (DVS) zusammengeführt. Giarritta verfüge über langjährige Erfahrung in der digitalen Verwaltung, kenne die relevanten kantonalen Gremien und sei mit den E-Government-Strukturen auf gesamtschweizerischer Ebene vertraut, heisst es in der Mitteilung.

Derzeit leitet er die Hauptabteilung Digitale Verwaltung und E-Government der Staatskanzlei des Kantons Zürich. Davor leitete er ab 2009 die Stabsstelle E-Government beim Kanton Zürich. Vor seiner Arbeit in der öffentlichen Verwaltung war Giarritta in der Privatwirtschaft, an der Universität Zürich (UZH) und am CERN in Genf tätig. Er ist promovierter Physiker und verfügt zudem über einen Abschluss als Wirtschaftsingenieur. Seit 2016 ist er Vorsitzender des Planungsausschusses E-Government Schweiz und fungiert für dessen Steuerungsausschuss als beratendes Mitglied.

Neben der DVS wird auch das neue Gremium Digitale Transformation und IKT (Informations- und Kommunikationstechnik)-Lenkung (DTI) geschaffen werden. Während DTI die Digitalisierung innerhalb der Bundesverwaltung voranbringen soll, liege der Fokus bei der DVS auf der vertikalen Abstimmung und Steuerung der behördlichen digitalen Transformation von Bund, Kantonen und Gemeinden. mm

Aktuelles im Firmenwiki