GF ist weiter auf Wachstumskurs

Einer Mitteilung von GF zufolge hat der Schaffhauser Technologiekonzern seinen Umsatz im ersten Semester 2018 gegenüber der Vorjahresperiode um 20 Prozent auf knapp 2,4 Milliarden Franken steigern können. Das Betriebsergebnis (EBIT) legte im selben Zeitraum um 24 Prozent auf 208 Millionen Franken zu. Die EBIT-Marke verbesserte sich um 0,3 Prozentpunkte auf 8,7 Prozent. Als Konzerngewinn nach Minderheitsanteilen wurden 150 Millionen Franken ausgewiesen, das sind 27 Prozent mehr als im ersten Semester 2017. 

Zum guten Ergebnis trugen alle drei Geschäftsbereiche von GF bei. Im grössten Geschäftsbereich Piping Systems wurde ein Umsatzwachstum um 15 Prozent auf 947 Millionen Franken realisiert. Das Betriebsergebnis konnte um 19 Prozent auf 115 Millionen Franken gesteigert werden. Die EBIT-Marge des Geschäftsbereichs legte um 0,4 Prozentpunkte auf 12,1 Prozent zu. 

Im Geschäftsbereich Castings Solutions stiegen die Umsätze im Vergleich zum Vorjahressemester um knapp 28 Prozent auf 924 Millionen Franken. Das Betriebsergebnis legte um 13 Prozent auf 60 Millionen Franken zu. Bei der Marge musste hingegen ein Rückgang um 0,8 Prozentpunkte auf 6,5 Prozent hingenommen werden. In der Mitteilung führt GF dies unter anderem auf gestiegene Preise für Rohmaterialien zurück. 

Im Geschäftsbereich Machining Solutions wurde ein Umsatzwachstum von 18 Prozent auf 525 Millionen Franken realisiert. Das Betriebsergebnis kletterte um 50 Prozent auf 42 Millionen Franken, die entsprechende Marge legte um 1,7 Prozentpunkte auf 8,0 Prozent zu. GF zufolge wurde in diesem Geschäftsbereich ein Grossteil des operativen Wachstums von im vergangenen Jahr lancierten neuen Produkten generiert. hs