GF arbeitet an innovativem Transportsystem mit

29. Mai 2017 15:11

Schaffhausen - Das Technologieunternehmen Georg Fischer (GF) beteiligt sich an der Entwicklung der Transportkapsel für das Transportsystem Hyperloop. Die Kapsel wird an der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich gebaut.

GF unterstützt das Projekt über seine Division GF Automotive, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Bei Hyperloop handelt es sich um ein vom Unternehmer Elon Musk präsentiertes Projekt, bei dem Transportkapseln in einer Vakuumröhre mit 1200 Kilometern pro Stunde fortbewegt werden. Hyperloop ist sowohl für den Transport von Personen als auch von Gütern gedacht.

Die Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH) baut eine Transportkapsel im Rahmen eines Wettbewerbs, den die Musk-Firma SpaceX für Universitäten ausgeschrieben hat. GF Automotive fungiert bei dem ETH-Projekt einerseits als Hauptsponsor und wird andererseits ein Aluminium-Leichtbauteil für das Fahrwerk entwickeln und herstellen. Eine Jury wird im August entscheiden, welches Projekt auf der Teststrecke in Kalifornien eingesetzt wird.

GF Automotive ist auf die Fertigung von Leichtbauteilen spezialisiert. Dazu verwendet das Unternehmen Materialien wie Aluminium, Magnesium oder Eisen. Durch die Verwendung solcher Bauteile in Fahrzeugen kann der CO2-Ausstoss reduziert werden. jh

Mehr zu Georg Fischer

Aktuelles im Firmenwiki