Gewinner erhalten Mikrogewebe von InSphero

02. Oktober 2017 10:02

Schlieren ZH - Durch den Wettbewerb sbv IMPROVER Network Verification Challenge soll die Ermittlung und Bestätigung wissenschaftlicher Daten in der Biologie und Toxikologie verbessert werden. Als Gewinn wurde ein 3D-Mikrogewebe von InSphero ausgelobt.

Die Teilnehmer an der sbv IMPROVER Network Verification Challenge können jeweils ein kausales biologisches Netzwerkmodell für jede metabolische Phase einreichen, heisst es in einer Mitteilung von InSphero. Diese müssen bislang unveröffentlicht sein und die Signalwege enthalten, die Enzyme aktivieren, welche an den drei xenobiotischen metabolischen Phasen der Leber beteiligt sind. Die Beiträge können noch bis Ende Jahr eingereicht werden.

Durch den Wettbewerb soll die Nutzung der Netzwerke in Forschungsanwendungen in der Toxikologie, Pharmakologie, personalisierten Medizin und der Grundlagenforschung gefördert werden. Das Projekt IMPROVER setzt sich für die Verbesserung der Ermittlung und Verifizierung wissenschaftlicher Daten und Ergebnisse in der Biologie und Toxikologie ein.

Als Preis ist für den Wettbewerb ein 3D-Mikrogewebe einer menschlichen Leber von InSphero ausgeschrieben. Bei InSphero handelt es sich um eine Ausgliederung aus der Universität Zürich (UZH) und der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH) mit Sitz im Bio-Technopark Schlieren-Zürich. jh 

Aktuelles im Firmenwiki