Getreidesammelstelle Thalheim behält Bahnanschluss

15. November 2019 12:17

Thalheim a.d.Th. ZH - Die Getreidesammelstelle Thalheim wird ihren Bahnanschluss behalten. SBB Cargo wird die Getreidesammelstelle zukünftig zweimal pro Woche anfahren. Dadurch können rund 1000 Lastwagenfahrten vermieden werden.

„Dass der Bahnanschluss für die Getreidesammelstelle Thalheim nicht aufgehoben wird, ist nicht selbstverständlich“, heisst es eingangs im entsprechenden Bericht des „Landboten“. Hier wird darauf hingewiesen, dass die SBB-Tochter SBB Cargo den Anschluss eigenwirtschaftlich bedienen muss. Aus Gründen fehlender Rentabilität hatte SBB Cargo bereits vor Jahren eine Reihe anderer Bahnanschlüsse in der Region aufgegeben, schreibt der „Landbote“. Über den Bahnanschluss für die Getreidesammelstelle Thalheim war ihm zufolge lange „hinter den Kulissen“ diskutiert worden.

Anfang November hätten sich die Getreidesammelstelle und SBB Cargo dann auf eine Lösung geeinigt, heisst es im Bericht. Ihr zufolge wird die Getreidesammelstelle Thalheim zukünftig dienstags und donnerstags, bei Bedarf und Voranmeldung auch freitags bedient. „Je nach Grösse der Getreideernte befördert die Thalheimer Sammelstelle zwischen 18.000 und 24.000 Tonnen pro Jahr, vorwiegend in die Swissmill nach Zürich“, schreibt der „Landbote“. Bei 300 Tonnen Getreide pro Verladetag und jährlich rund 100 Transporttagen reichten diese Kapazitäten auch für 30.000 Tonnen aus, rechnet der Bericht vor. Ihm zufolge werden durch den Erhalt des Bahnanschlusses jährlich rund 1000 Lastwagenfahrten vermieden. hs

Aktuelles im Firmenwiki