Geroldswil schützt mit Kleidersammlung das Klima

19. Juli 2019 11:52

Geroldswil ZH - Die Gemeinde Geroldswil hat im vergangenen Jahr mehr als 50.000 Kilogramm an Altkleidung gesammelt. Die Wiederverwertungsorganisation Texaid hat die Gemeinde daher mit einer Gold-Urkunde ausgezeichnet – auch für die dadurch ermöglichte CO2-Einsparung.

Bei der Herstellung von Textilien wird viel CO2 produziert. Durch die Wiederverwertung von Kleidung kann somit das Klima geschützt werden, wie Texaid auf ihrer Internetseite informiert. Die Wiederverwertungsorganisation hat nun die Gemeinde Geroldswil mit einer Gold-Urkunde ausgezeichnet, wie diese in einer Mitteilung schreibt. Denn in dem Texaid-Container an der Sammelstelle Giessacker sind im vergangenen Jahr 51.575 Kilogramm an Altkleidung gesammelt worden.

Grundsätzlich wird von einem Anteil von 7 Kilogramm pro Einwohner ausgegangen. In Geroldswil wären dies 34.601 Kilogramm gewesen. Die Gemeinde hat ihr Potenzial also weit überschritten. Durch diese Menge sind somit 1599 Kilogramm CO2 eingespart worden. Diese Menge war ausschlaggebend für die Verleihung der Gold-Urkunde. jh

Mehr zu Klima

Aktuelles im Firmenwiki