Geroldswil genehmigt Agglomerationsprogramm

01. März 2021 11:01

Geroldswil ZH - Der Gemeinderat von Geroldswil hat das Agglomerationsprogramm der 4. Generation für das Limmattal genehmigt. Die Abstimmung der Verkehrs- und Siedlungsentwicklung ist Voraussetzung für eine Finanzbeteiligung des Bundes.

Geroldswil ist Partner des Agglomerationsprogramms Limmattal. Das sieht kommunale und kantonale Verkehrsinfrastrukturprojekte vor, wie etwa die Limmattalbahn sowie Umgestaltungs- und Aufwertungsmassnahmen im Strassenraum. Diese betreffen beispielsweise Dietikon, Urdorf und Bergdietikon. Die Massnahmen im Bereich Siedlung beinhalten etwa das Monitoring der laufenden Transformation und die Stärkung regionaler Plattformen zur gemeinde- und kantonsübergreifenden Zusammenarbeit, wie etwa der Standortförderung Limmatstadt AG.

Der Gemeinderat von Geroldswil hat der sogenannten 4. Generation des Agglomerationsprogramms Limmattal jetzt laut Medienmitteilung der Gemeinde zugestimmt.

Im September 2020 waren die Gemeinden eingeladen worden, an der öffentlichen Mitwirkung teilzunehmen. Anschliessend wurde das Agglomerationsprogramm fertiggestellt. Das Programm soll mit Beschlüssen der Regierungsräte des Kantons Zürich und Aargau Mitte Juni 2021 an den Bund eingereicht werden, wenn alle Gemeinden, Planungsregionen und weitere von den Massnahmen Betroffene zugestimmt haben. In Arbeit ist das Programm schon seit Mitte 2019.

Dem Gemeinderat lagen zur Genehmigung der Bericht zum Agglomerationsprogramm der 4. Generation sowie der Massnahmenband und ein Ergebnisbericht vor, die auf der Seite des Kantons Zürich zur Einsicht heruntergeladen werden können. gba 

Mehr zu Raumplanung

Aktuelles im Firmenwiki