Georg Fischer lanciert digitale Lasertexturierlösung in Europa

22. März 2019 14:35

Schaffhausen - Die Georg Fischer-Tochter GF Machining Solutions hat eine neue digitale Lasertexturierlösung entwickelt. Nach der Einführung im Februar in Asien wird die neue AgieCharmilles LASER S Serie nun auch in Europa debütieren.

Mit der Lasertexturierung können Anwender die Grenzen konventioneller und manueller Verfahren hinter sich lassen, erläutert Georg Fischer (GF) in einer Mitteilung. Die von der Konzerntochter GF Machining Solutions entwickelte AgieCharmilles LASER S Baureihe soll dabei „zu einer beispiellosen Produktivität ohne Qualitätseinbussen“ verhelfen, heisst es dort weiter. Unternehmenseigenen Benchmarking-Test zufolge konnte beispielsweise die Bearbeitungszeit bei der Texturierung von Edelstahlformen für Fahrzeugleuchten im Vergleich zum Vorgängersystem um 30 Prozent verringert werden. Nach der Markteinführung im Februar in Asien bring GF seine LASER S Baureihe im März nun auch auf den europäischen Markt.

Das digitale Arbeiten ermögliche „Innovation ohne Kompromisse“, schreibt GF in der Mitteilung weiter. Dabei sei es ebenso einfach, ein einwandfreies Ergebnis zu erzielen, wie das 3D-Modell der gewünschten Form „in das Softwarekomplettpaket von GF Machining Solutions“ zu importieren. Dadurch könnten Herstellungsketten gestrafft und Markteinführungszeiten verkürzt werden.

Ein weiterer Vorteil der Lasertexturierung liegt in ihrer Nachhaltigkeit, führt GF in der Mitteilung aus. So verursachen Lasertexturierungslösungen anders als chemische Ätz- oder Sandstrahlverfahren keine Umweltbelastung. hs

Mehr zu Georg Fischer

Aktuelles im Firmenwiki