Georg Fischer kauft zwei Firmen in China

18. August 2016 12:57

Schaffhausen - Der Industriekonzern Georg Fischer hat in China zwei Unternehmen gekauft. Es geht um einen Hersteller von Schnellverbindungen für Treibstoffleitungen in Fahrzeugen und einen Produzenten von Kugelhähnen aus Polyethylen für Gasleitungen.

Mit zwei Akquisitionen treibt Georg Fischer (GF) die Expansion in China voran, das der Konzern mit Hauptsitz in Schaffhausen laut einer Medienmitteilung als Schlüsselmarkt für das weitere Wachstum aller GF Divisionen sieht. Über die Chinaust-Gruppe, einem Gemeinschaftsunternehmen der Tochter GF Piping Systems und Lingyun Industrial Co, werden nach GF-Angaben die beiden Firmen Shuchang Auto Part Co. Ltd und Lingyun Jingran Gas Valve Co. Ltd übernommen.

Shuchang Auto Part stellt Schnellverbindungen her, die für Treibstoffleitungen in Fahrzeugen genutzt werden. Lingyun Jingran Gas Valve ist auf Kugelhähne aus Polyethylen für den Einsatz in der Gasdistribution spezialisiert. Zusammen erwirtschafteten die Firmen im vergangenen Geschäftsjahr umgerechnet rund 20 Millionen Franken und beschäftigten rund 200 Mitarbeitende. Der Abschluss der Transaktion, der die chinesischen Behörden noch zustimmen müssen, wird den GF-Angaben zufolge innerhalb der nächsten zwei Monate erwartet. Zu den finanziellen Details sei Stillschweigen vereinbart worden. eg

Mehr zu Georg Fischer

Aktuelles im Firmenwiki