Geopolitische Risiken bremsen Börsengänge

25. September 2018 12:09

Zürich - Weltweit ist die Zahl der Börsengänge im dritten Quartal des laufenden Jahres im Jahresvergleich zurückgegangen. Ihr Volumen nahm dagegen aufgrund der Börsengänge hoch bewerteter Jungunternehmen zu. Die Schweiz weist für das Quartal zwei bis drei Börsengänge aus.

Geopolitische Risiken haben die Zahl der Börsengänge (IPOs) im dritten Quartal weiter sinken lassen, erläutert EY in einer Mitteilung zum aktuellen IPO-Barometer des Beratungsunternehmens. Konkret nahm die Zahl der Börsengänge zwischen Juli und September im Jahresvergleich um 22 Prozent auf 302 IPOs ab. Dabei wurden in Europa und China weniger Börsengänge als im Vorjahresquartal verzeichnet. In den USA legte die Zahl der Börsengänge im Jahresvergleich hingegen zu.

„Der bevorstehende Brexit führt derzeit zu Unsicherheiten auf den Kapitalmärkten und dämpft das IPO-Klima in Europa, insbesondere aber auf dem wichtigen britischen Markt“, wird Jolanda Dolente, Partnerin und Head Financial Accounting Advisory Services bei EY in der Schweiz, in der Mitteilung zitiert. „Auch in anderen Regionen der Welt sehen wir zurzeit eher eine abwartende Haltung der Investoren – zum Teil aufgrund der Handelskonflikte, aber auch angesichts der Kapitalabflüsse aus Schwellenländern in Richtung USA.“

In der Schweiz wurden im dritten Quartal 2018 mit den Börsengängen des Rohstoffunternehmens Blackstone Resources AG und dem Biotech-Unternehmen Obseva SA bisher zwei IPOs verzeichnet. Für den 28. September hat darüber hinaus auch der Industriekonzern SIG Combibloc Group AG einen Börsengang angemeldet.

Im Gegensatz zur Zahl der Börsengänge legte das durch sie eingespielte Kapitalvolumen im Berichtsquartal im Jahresvergleich zu. Konkret stieg das Gesamtvolumen der IPOs um 9 Prozent auf 47 Milliarden Dollar an. In der Mitteilung führt EY diesen Anstieg hauptsächlich auf die Börsengänge zahlreicher hoch bewerteter Jungunternehmen aus dem Technologiebereich, sogenannter  Unicorns, zurück. hs

Mehr zu Ernst & Young

Aktuelles im Firmenwiki